Projekt: Backmischung aufpimpen

Backmischung upcycling – geht wohl!

Backmischung aufpimpenSo, an diesem Wochenende haben wir uns mal einer klassischen, im Supermarkt erhältlichen, Backmischung gewidmet. Es hat sich dabei um eine ganz normale Backmischung für einen Schokoladenkuchen gehandelt – die Marke spielt hierbei glaube ich keine große Rolle. Laut Packung benötigt man Eier, Butter und Milch – das war es auch schon!

Um diese jedoch mal ein wenig aufzupimpen, haben wir geschaut, was wir (und wahrscheinlich auch viele andere Familien) im Haushalt fast immer da haben. In unserem Fall waren das Kirschen, Keksreste (Amarettinis* und Butterkeks) sowie Vanillepudding-Pulver und ein kleiner Schuss Kirschwasser, zusätzlich noch etwas Schokolade und Zucker. Kommen wir zunächst mal zu den Zutaten für unsere “Aufgepimpte Backmischung” :

Die Zutaten

Boden

  • ca. 200 Gramm Kekse (Amarettinis, Butterkeks, oder andere)
  • ca. 90 Gramm Butter
  • ca. 100 Gramm Schokoladen zum Bestreichen

Teig

  • Backmischung für einen Schokokuchen
    • 3 Eier
    • 100ml Milch
    • 175 Gramm Butter
  • Glas Kirschen (3/4 Glas)

Kirschfüllung

  • Glas Kirschen (1/4 Glas) und den Kirschsaft
  • Schuss Kirschwasser (nicht zwingend)
  • Vanillepudding-Pulver
  • 1 EL Zucker

[adinserter block=”3″]

Los geht´s – Teig und Knusperboden

Für den Knusperboden müsst ihr einfach die 90 Gramm Butter in einem Topf schmelzen und anschließend die flüssige Butter mit den zerkrümelten Keksen (zum Beispiel in einem Küchenmixer oder in einem Frischhaltebeutel mit Nudelholz*) vermischen. Da unser Kuchen nicht kastenförmig sondern rund wird, müsst ihr die Keksbuttermasse nun in einer 24er-Springform* gleichmäßig auf dem Boden (Backpapier drunterlegen) verteilen und andrücken – 20 Minuten ins Gefrierfach (oder 60 Minuten in den Kühlschrank) und dann könnt ihr die die Springform vorsichtig öffnen und den Boden samt Backpapier behutsam runternehmen und weiter im Kühlschrank lagern.

Backmischung nach Anleitung zubereiten

Jetzt die Backmischung laut Anleitung auf der Verpackung zubereiten und anschließend ein Drittel der Kirschen unter den Teig heben. Die Masse in die 24er-Springform* geben und den Kuchen laut Anleitung backen – in unserem Fall hat die Backmischung ca. 5 bis 10 Minuten weniger Zeit im Ofen* benötigt, daher hin und wieder kurz prüfen ob der Teig schon durch und der Kuchen nicht zu dunkel ist. Anschließend den Kuchen abkühlen lassen und einmal durchschneiden.

[adinserter block=”3″]

Füllen, Stapeln und Schokolade

Für die Füllung die restlichen Kirschen kleinhacken und zusammen mit etwas Kirschwasser, etwas vom Kirschsaft und einem Esslöffel Zucker in einem Topf erhitzen. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, den restlichen Kirschsaft hinzugeben und zusammen mit ca. 3/4 des Vanillepudding-Pulver unter Rühren erhitzen bis die Masse durchsichtig und fest geworden ist. Anschließend gleichmäßig auf dem unteren Boden (wir haben nicht die gesamte Masse verwendet, sondern nur eine dünne Schicht aufgetragen – den Rest haben wir kurz vorm Servieren nochmal mit einem Schluck Kirschwasser aufgewärmt und einen Löffel über das Stück Kuchen gegeben) verteilen, dann den oberen Boden auflegen.

Schokolade schmelzen

Die Schokolade aus der Backmischung mit zusätzlich ca. 100 Gramm Schokolade über einem Wasserbad schmelzen – den Keksboden zügig dünn mit der Schokolade bestreichen und die Torte aufsetzen. Die restliche Schokolade oben auf der Torte verteilen – fertig!

Die Torte ist sehr saftig und trotz der Backmischung superlecker – und so schnell kommt keiner darauf, dass alles auf einer Backmischung basiert. Viel Spaß mit dem Rezept! Über Kommentare freuen wir uns immer – vielleicht habt ihr ja noch etwas anderes variiert?

Backmischung aufpimpen

So, an diesem Wochenende haben wir uns mal einer klassischen, im Supermarkt erhältlichen, Backmischung gewidmet. Es hat sich dabei um eine ganz normale Backmischung für einen Schokoladenkuchen gehandelt - die Marke spielt hierbei glaube ich keine große Rolle. Laut Packung benötigt man Eier, Butter und Milch - das war es auch schon!
Um diese jedoch mal ein wenig aufzupimpen, haben wir geschaut, was wir (und wahrscheinlich auch viele andere Familien) im Haushalt fast immer da haben.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Cake
Land & Region: Germany
Portionen: 12
Autor: Torten-Liebe

Zutaten

Zutaten Knusperboden

  • 200 Gramm Kekse (Amarettini, Butterkeks oder andere)
  • 90 Gramm Butter
  • 100 Gramm Schokolade zum Bestreichen

Zutaten Teig

  • 1 Packung Backmischung Schokokuchen
  • 3 Stück Eier
  • 100 ml Milch
  • 175 Gramm Butter
  • 3/4 Glas Kirschen

Zutaten Füllung

  • 1/4 Glas Kirschen und den Saft
  • 1 Schuss Kirchwasser (optional)
  • 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 1 EL Zucker

Anleitungen

Teig und Knusperboden

  • Für den Knusperboden müsst ihr einfach die 90 Gramm Butter in einem Topf schmelzen und anschließend die flüssige Butter mit den zerkrümelten Keksen (zum Beispiel in einem Küchenmixer oder in einem Frischhaltebeutel mit Nudelholz*) vermischen. Da unser Kuchen nicht kastenförmig sondern rund wird, müsst ihr die Keksbuttermasse nun in einer 24er-Springform* gleichmäßig auf dem Boden (Backpapier drunterlegen) verteilen und andrücken - 20 Minuten ins Gefrierfach (oder 60 Minuten in den Kühlschrank) und dann könnt ihr die die Springform vorsichtig öffnen und den Boden samt Backpapier behutsam runternehmen und weiter im Kühlschrank lagern.
    Jetzt die Backmischung laut Anleitung auf der Verpackung zubereiten und anschließend ein Drittel der Kirschen unter den Teig heben. Die Masse in die 24er-Springform geben und den Kuchen laut Anleitung backen - in unserem Fall hat die Backmischung ca. 5 bis 10 Minuten weniger Zeit im Ofen benötigt, daher hin und wieder kurz prüfen ob der Teig schon durch und der Kuchen nicht zu dunkel ist. Anschließend den Kuchen abkühlen lassen und einmal durchschneiden.

Füllung, Stapeln und Schokolade

  • Für die Füllung die restlichen Kirschen kleinhacken und zusammen mit etwas Kirschwasser, etwas vom Kirschsaft und einem Esslöffel Zucker in einem Topf erhitzen. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, den restlichen Kirschsaft hinzugeben und zusammen mit ca. 3/4 des Vanillepudding-Pulver unter Rühren erhitzen bis die Masse durchsichtig und fest geworden ist. Anschließend gleichmäßig auf dem unteren Boden (wir haben nicht die gesamte Masse verwendet, sondern nur eine dünne Schicht aufgetragen - den Rest haben wir kurz vorm Servieren nochmal mit einem Schluck Kirschwasser aufgewärmt und einen Löffel über das Stück Kuchen gegeben) verteilen, dann den oberen Boden auflegen.
    Die Schokolade aus der Backmischung mit zusätzlich ca. 100 Gramm Schokolade über einem Wasserbad schmelzen - den Keksboden zügig dünn mit der Schokolade bestreichen und die Torte aufsetzen. Die restliche Schokolade oben auf der Torte verteilen - fertig!
    Die Torte ist sehr saftig und trotz der Backmischung superlecker - und so schnell kommt keiner darauf, dass alles auf einer Backmischung basiert. Viel Spaß mit dem Rezept! Über Kommentare freuen wir uns immer - vielleicht habt ihr ja noch etwas anderes variiert?

*=Affiliate-Link

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen