Mozartkugel Torte

Mozartkugel Torte

Mozartkugel-TorteIch liebe Marzipan und besonders diese kleinen Kalorienbomben alias Mozartkugel. Warum also nicht daraus eine Torte machen?

Die Bestandteile sind ganz simpel. Eine Kugel besteht aus Zartbitterkuvertüre, Marzipan, Nougat und Pistaziencreme. Damit die Torte aber keine ganz so schlimme Kalorienbombe wird, habe ich sie versucht etwas leichter zu machen. Der Boden wurde aus einem Schokoladenbiskuit gemacht.

Zutaten:

  • 400g Marzipan Rohmasse
  • 100g Puderzucker
  • 200g Kuvertüre, zartbitter
  • 50g Pistazien
  • 200g Nougat
  • 200g Frichkäse leicht
  • 200g Sahne kalorienreduziert
  • ggf. etwas Zucker
  • 5 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen lassen. 200g des Marzipans mit dem Puderzucker mit dem Mixer verrühren. Die Kuvertüre, das Nougat, den Frischkäse und ggf. den Zucker hinzugeben und alles zu einer Creme verrühren. Die Sahne steif schlagen und 2/3 der Sahne unter die Creme heben. Die Gelatine nach Anleitung auflösen und unter die Creme heben. 1/4 der Creme für das Einstreichen bei Seite stellen.

Die Pistazien mit der restlichen Sahne verrühren und bei Seite stellen.

Den restlichen Marzipan zu zwei dünnen Platten ausrollen.

Mozartkugel-TorteNun wird gestapelt. Ihr beginnt mit einem Biskuitboden. Darauf eine Marzipanplatte. Diese wird mit der dunklen Creme bestrichen. Dann wieder einen Biskuitboden, darauf jetzt zuerst die Pistaziencreme und dann die Marzipanplatte draufgeben. Dann den Rest der dunklen Creme und mit dem letzten Biskuitboden bedecken.

Nun könnt ihr die Torte mit der restlichen Creme einstreichen und kühlstellen.

Zur Verzierung habe ich Mozartkugeln genommen und diese geteilt.

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis